Bürgerprojekt Kampf dem Vandalismus

 Errichtung von zwei Mülltonnenboxen
am Jugend- & Kulturhaus

Die Mülltonnen des Musikvereins „Blau-Weiss“ Quadrath-Ichendorf fielen in den letzten Jahren bereits mehrfach Pyromanen zum Opfer. Beim letzten Mal wurden die Tonnen so nah an der Eingangstür zum Proberaum angezündet, dass diese leicht hätte Feuer fangen und damit das Gebäude in Brand stecken können. Wir konnten uns leicht vorstellen, welch weiterer Schaden hätte entstehen können: das Feuer hätte auf das Jugend- & Kulturhaus überspringen können, später vielleicht auf das Archiv des im Keller untergebrachten Heimatvereins Quadrath-Ichendorf, dann auf die Räumlichkeiten des Tauchvereins,  in denen sich u. U. Sauerstoffflaschen befinden und schließlich sogar auf unsere Proberäume. Hier sind viele kostbare Instrumente, unsere Uniformen, die alte und neue Standarte, zahlreiche Pokale und sämtliche Noten untergebracht, die bei einem Feuer zumindest schwer beschädigt, wenn nicht sogar unrettbar verloren gegangen wären.

Es sah  auch nicht besonders attraktiv aus, wie die Mülltonnen Spalier zum Abgang in unsere im Keller gelegenen Proberäume standen; doch konnten sie dort nicht hingestellt werden, da zum Einen im Keller  zu wenig Platz ist, zum Anderen es problematisch wäre, die Tonnen stets die Treppe hinauf zu bringen. Ein dritter Grund ist der Gestank, den Müll nun einmal so mit sich bringt. Als Blasmusiker sind wir in dieser Hinsicht jedoch ziemlich empfindlich! Zudem hatte auch das Jugend- & Kulturhaus ein „Mülltonnen-Problem“; aufgrund des Umstandes, dass diese angezündet werden konnten, standen ihre Mülltonnen im Flur des Hauses – teilweise sogar im Fluchtweg.

Gruppenfoto.1

Während einer Ortsbegehung wurde diese Problematik zwischen Vertretern der Kreisstadt und uns erörtert, doch diese sahen keine Veranlassung tätig zu werden. Allerdings gibt es in Quadrath-Ichendorf einen Stadtteil-Prozess und damit auch die Initiative „Bürger machen Stadt“. Darüber wird dem Ort von der Kreisstadt ein Bürger-Budget zur Verfügung gestellt, aus dem kleinere Projekte relativ problemlos finanziert werden können, nachdem diese vom eigens dafür gegründeten Budgetbeirat genehmigt wurden.

Um sowohl die Immobilien der Stadt und die eigenen Vermögenswerte zu schützen, als auch den betroffenen Parteien zu helfen, stellte der Musikverein „Blau-Weiss“ Quadrath-Ichendorf einen solchen Budgetantrag unter der Bezeichnung: Kampf dem Vandalismus. Hierüber sollten zwei abschließbare Mülltonneneinhausungen aus Beton gekauft werden, in die vier 240 l-Mülltonnen gestellt werden können. Auf die Mülltonnen sollten dann sowohl das Jugend- & Kulturhaus als auch der Musikverein zugreifen können; es stellte sich während des Ortstermins nämlich heraus, dass beide Parteien ihre Tonnen nicht vollständig nutzten. Somit wäre es möglich, gelbe, blaue und braune Tonne gemeinsam zu nutzen; lediglich die schwarze Tonne müsste größer werden. Dafür entfiele jedoch die Gebühr für zwei kleine Tonnen: eine 120 l-Tonne des Jugend & Kulturhauses und die 80 l-Tonne des Musikvereins.

Nachdem das Projekt „Kampf dem Vandalismus“ vom Budgetbeirat mit 3000 € genehmigt worden war, konnte der Verantwortliche dafür Angebote einholen. Aus drei Angeboten wählte man das geeignetste aus; dabei spielten sowohl die Beschaffenheit der Mülltonnenboxen als auch ihr Preis eine Rolle. Aufgrund einer Nachfrage beim Lieferanten gelang es sogar, den Preis noch etwas zu drücken.

Um die beiden massiven Mülltonneneinhausungen aufstellen zu können – eine wiegt ca. 800 kg – musste jedoch noch eine Bodenplatte gegossen werden; dies war für die Herbstferien geplant. Dann teilte uns jedoch unser örtlicher Quartiersmanager mit, dass die Stadt nun doch – wider Erwarten – einen Zuschuss in Höhe von 300 € gewähren wollte. Daher stellte er den Bewilligungsbescheid nur über 2700 € aus und bat darum, mit dem Beginn der Arbeiten noch zu warten.

IMG_4718.1

Aus diesem Grund verzögerte sich der Abschluss des Projektes – in den Herbstferien hatten viele Urlaub gehabt, es hätten genügend Helfer bereit gestanden. Unmittelbar nach den Herbstferien fing für den Musikverein „Blau-Weiss“ Quadrath-Ichendorf die Karnevalssession an, während der die Musiker jedes Wochenende auf Tour waren. Bis Weihnachten standen Konzerte zu Gedenkfeiern und etliche Weihnachtskonzerte an. Im neuen Jahr hatten wir dann über 30 Auftritte mit den Funken Rot-Weiß Gleuel, deren Regimentsspielmannszug wir sind. Aber auch unter eigenem Namen traten wir mehrfach im Bürgerhaus Quadrath-Ichendorf auf – zumal es diese Session wieder ein örtliches Dreigestirn gab.

IMG_4764

Doch direkt nach einer extrem langen Session erstellten einige handwerklich geschickte Musiker die Bodenplatte. Der Liefertermin für die Mülltonnenboxen stand bereits fest: am nächsten Freitag sollten sie angeliefert werden! An diesem Tag wurden auch die beiden Einhausungen aus Waschbeton angeliefert und per Kran auf ihren endgültigen Platz gestellt – ein Verrücken der Mülltonnenboxen ist bei ihrem Gewicht schwerlich möglich.

IMG-20140314-WA0002

IMG-20140314-WA0003

Die letzte Aktion des Projekts „Kampf dem Vandalismus“ fand an Karsamstag statt. Der Initiator dieses Projekts fand, der Kirschlorbeer, der den Bauarbeiten weichen musste, müsse ersetzt werden. Daher pflanzte er kurzerhand einen solchen – von ihm gespendeten – an alter Stelle wieder ein.

Kirschlorbeer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Musikverein "Blau-Weiss" Quadrath - Ichendorf 1972 e.V. © 2014