Karneval beginnt vor St. Martin

Der 11. 11. fiel dieses Jahr auf einen Mittwoch; daher fanden bereits einige karnevalistische Events am vorhergehenden Wochenende statt; so auch bei den Funken Rot-Weiß Gleuel. Freitagabend fand sich unser Großes Orchester zur Generalprobe in der Festhalle Gleuel ein. Hier probten wir zum einen das komplette Programm dieser Session – zum anderen wurden zahlreiche Mitglieder geehrt und befördert.

Regimentsspielnannszug auf der Generalprobe in Hürth-Gleuel

Regimentsspielnannszug auf der Generalprobe in Hürth-Gleuel

Samstags hatten wir dann unsere Feuertaufe auf dem Garde- und Offiziersball ebendort, der mit dem Aufzug der Funken eröffnet wurde. Am Sonntag musizierten wir dann wieder in eigener Uniform auf dem Horremer Biwak – der dortigen Karnevalseröffnung. Wie in den zwanzig Jahren vorher, eröffneten wir das Fest im Sozio-Kulturellen-Zentrum nach einem kurzen Umzug durch den Ort mit unserem Bühnenauftritt.

Umzug beim Horremer Biwak

Umzug beim Horremer Biwak

Jedes Jahr am 11. November fallen zwei für das Rheinland wichtige Termine auf einen Tag: Sankt Martin und eben der Sessionsbeginn. Und zu beiden Terminen möchten die Feiernden gerne musikalische Begleitung. Kindergärten und Grundschulen benötigen musikalische Untermalung für ihre St. Martins-Züge, während Karnevalisten sich eine Sessionseröffnung ohne Live-Musik nicht vorstellen können. Leider finden sich aber auch immer weniger Blasorchester oder Tambourcorps bereit, die Kindertagesstätten und Grundschulen dahingehend unterstützen.

einzelne Register während der Bühnenauftritts beim Horremer Biwak

einzelne Register während der Bühnenauftritts beim Horremer Biwak

Dies war auch ein Grund, weshalb das Jugendorchester des Musikvereins sich letztes Jahr entschloss, Martinsumzüge musikalisch zu begleiten. Angefragt hatte damals die örtliche Kindertagesstätte „Rappelkiste“, eine von sieben Kindergärten in unserem Heimatort. Zusammen mit den beiden Grundschulen finden in Quadrath-Ichendorf somit viele kleine Martinsumzüge statt – und jeder einzelne wünscht sich Musik dazu.

Die Jugend wird von Musikern des Großen Orchesters unterstützt

Die Jugend wird von einigen Musikern des Großen Orchesters unterstützt

Es hatte sich wohl herumgesprochen, dass unsere Jugend Martinsumzüge begleitet. Denn dieses Jahr hatten wir zahlreiche Anfragen, die wir leider nicht alle wahrnehmen konnten. Unser erster Umzug fand sogar in Köln-Lövenich statt: der Kindergarten in der Saarstraße hatte angefragt. Treffzeit war daher um 16:00 Uhr, damit wir rechtzeitig dort sein konnten. Zum Glück hatten die meisten Schüler nicht an diesem Tag nachmittags Unterricht.

Impressionen des Umzugs in Horrem

Impressionen des Umzugs in Horrem

Am Folgetag hatten wir unseren zweiten Martinszug in Horrem. Obwohl auch hier der Umzug um 17:15 Uhr startete, mussten wir uns daher nicht so früh wie am Vortag treffen. Die zwanzig Musiker brauchten diesmal nur in den Nachbarort zu fahren und sich nicht durch den abendlichen Berufsverkehr bis nach Köln zu quälen.

Martinszug in Quadrath-Ichendorf, Am Wildwechsel

Martinszug in Quadrath-Ichendorf, Am Wildwechsel

Zwei Kindertagesstätten in Quadrath-Ichendorf haben sich für ihren Martinszug zusammengeschlossen: die Kita Am Wildwechsel und o. g. Rappelkiste. Zum einen ist dies preiswerter für jede einzelne Kita und zum anderen eindrucksvoller für die teilnehmenden Kinder, als wenn sie in einem Mini-Umzug mit ihren selbstgebastelten Laternen stolz durch die Straßen ziehen. Letztes Jahr startete der Umzug von der Rappelkiste; dieses Jahr begleiteten wir den Martinszug von der Kita Am Wildwechsel aus.

musizierend am Martinsfeuer der Kitas Am Wildwechsel & Rappelkiste

musizierend am Martinsfeuer der Kitas Am Wildwechsel & Rappelkiste

Jeden Donnerstag hat der Musikverein Gesamtproben in seinem Vereinsheim Auf der Helle 32a in der Zeit von 18:30 bis 20:00 Uhr. An diesem Tag konnte unser Jugendorchester daher keinen Martinsumzug begleiten, weil nahezu alle von ihnen auch im Großen Orchester mitspielen. Unsere Jugend engagiert sich enorm – wie diesem Artikel zu entnehmen ist – ehrenamtlich für das kulturelle Leben und die Traditionen dieser Region!

Martinsfeuer in Quadrath-Ichendorf, bestehend aus einzelnen Fackeln

Martinsfeuer in Quadrath-Ichendorf, bestehend aus einzelnen Fackeln

Der letzte Martinszug fand dann am Freitag in Zieverich statt – leider fing es dabei an zu regnen. Doch dies war der einzige Umzug, bei dem wir und unsere Instrumente nass wurden.

im Regen spielt die Jugend unter einer Straßenlaterne Martinslieder

im Regen spielt die Jugend unter einer Straßenlaterne Martinslieder

Der Musikverein läutet musikalisch die Session vor dem ehem. Bahnhof ein

Der Musikverein läutet musikalisch die Session vor dem ehem. Bahnhof ein

In Kooperation mit dem Verein „Bürger für Quadrath-Ichendorf“, der den örtlichen, denkmalgeschützten Bahnhof gerne zum Kulturbahnhof umbauen möchte, eröffnete die KG Fidele 15 erstmalig die Session auf dem Bahnhofsvorplatz. Traditionell wird in Quadrath-Ichendorf die Session am ersten Samstag nach dem 11. 11. eröffnet und daher spielten wir ab 11:11 Uhr einige karnevalistische Potpourris. Diese Sessionseröffnung war besser besucht, als die der vorangegangenen Jahre, was auch an der Örtlichkeit lag. Vor dem nun verkauften ehemaligen Rathaus des Doppelortes verläuft die stark befahrene Haupt- und Einkaufsstraße, während auf dem Bahnhofsvorplatz die Jecken genügend Platz hatten und sich zur Musik des Großen Orchesters warmschunkeln konnten.

Abmarsch zur Hofburg der örtlichen KG Fidele 15

Abmarsch zur Hofburg der hiesigen KG Fidele 15

Nach einer Stunde geleiteten wir die KG Fidele 15 dann musikalisch zu ihrer Hofburg. Dort spielten wir noch einige Stücke, bevor wir ins Vereinsheim zurück kehrten bzw. nach Hause fuhren. Abends wartete noch ein Auftritt in Fischenich mit den Funken Rot-Weiß Gleuel auf uns.

Männergesangverein und Musikverein untermalen die zentrale Gedenkfeier der Kreisstadt Bergheim musikalisch

Männergesangverein und Musikverein untermalen die zentrale Gedenkfeier der Kreisstadt Bergheim musikalisch

Diese – zumindest für die Jugend – auftrittsreiche Woche, fand am Sonntag ihren Abschluss mit dem Volkstrauertag. Wie jedes Jahr spielten wir hier auf der zentralen Gedenkveranstaltung der Kreisstadt Bergheim, die dieses Jahr erstmals im Ortsteil Rheidt statt fand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Musikverein "Blau-Weiss" Quadrath - Ichendorf 1972 e.V. © 2014